Rheinischer Merkur „Calvin: Reformator in Mode“

Veröffentlicht von

Im Rheinischen Merkur sind einige Artikel über die reformierte Kirche, Calvin bzw. den Calvinismus veröffentlicht worden (->hier). U.a kommt Prof. Dr. Herman Selderhuis (Professor für Theologie in Apeldoorn ->Video) in einem Interview zu Wort.
RM: In diesem Jahr wird Calvins „Institutio“ erstmals seit 1931 neu herausgegeben. Bedeutet das, dass Calvin beliebter als früher ist?
Selderhuis: Ja, ich glaube, dass er noch nie so viel gelesen wurde wie jetzt. Seine Theologie ist relevant und aktuell.


RM: In Deutschland wird Calvin oft als Monster dargestellt, als machthungriger Tyrann, der theokratische Ambitionen gehabt haben soll. Können Sie sich dieses Bild erklären?
Selderhuis: Das erstaunt mich auch. Jeder, der sich ein bisschen mit Calvin auskennt, weiß, dass das Unsinn ist. Möglicherweise ist man in Deutschland stark beeinflusst worden durch den niederländischen Schriftsteller Maarten ’t Hart, der ein sehr negatives Bild vom Calvinismus zeichnet. In den Niederlanden kennt man diese Vorgehensweise schon, und jeder weiß, dass diese Darstellung Calvin nicht gerecht wird. In Deutschland ist das möglicherweise anders.“ (vollständiger Artikel->hier).

Quellen:
Rheinischer Merkur
In the Light
 (Video)

Theologische Universität Apeldoorn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.