Reformierte Literatur

Veröffentlicht von

Seit dem 04. November diesen Jahres hat Kurt Vetterli, Pastor der Evangelisch-reformierten Kirche W. B. in Basel eine öffentliche Debatte auf seinem Blog „Netzreden„, zum Thema „Dienst der Frau in der Gemeinde“ geführt. Sehr lesenswert, wenn auch nicht der Anlaß für diesen Hinweis. Aktuell weist K. Vetterli auf die Seite Gospeltranslations.org hin und schreibt:

Die Anzahl der guten deutschen Bücher aus reformiertem Hintergrund steigt zwar in den letzten Jahren leicht an. Es gibt aber immer noch zu wenig davon. Vor allem sollte das Spektrum des Vorhandenen auf Bücher mit theologischen Themen stark erweitert werden.

Für den Liebhaber von guter Literatur, der auch einigermassen fleissig liest – und damit einen erhöhten Verbrauch aufweist – heisst es, geduldig sein. Die Einen vertreiben sich die Zeit mit Warten, Andere, die der englischen Sprache mächtig sind, bleiben in der Zwischenzeit noch bei (meinst amerikanischen) Originalen…

Für die Wartezeit derer, die mit Englisch eher Mühe haben, gibt es einige Edelsteine zu entdecken. Gratis! Das Meiste davon sind zwar eher kurze Texte, aber vieles davon hat auf einer A4-Seite soviel Gehalt wie das durchschnittliche ganze „How-to“-Buch im evangeliquallen Buchladen:

http://gospeltranslations.org

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.