Artikelreihe – Wiedergeburt: Buße und Glaube

Veröffentlicht von

In den letzten Artikel wurde deutlich, daß der Mensch selbst an dem Prozeß der Wiedergeburt willentlich vollständig unbeteiligt ist. Ein geistlich toter Mensch, der Gott weder kannte noch suchte, bekommt von Gott neues Leben und die Erkenntnis der Wahrheit über den eigenen verlorenen und sündhaften Zustand. War der Mensch als Herr seines bisherigen Leben ohne Gott nicht nur völlig zufrieden, sondern  hat Gott aus tiefstem Herzen und eigener Entscheidung Herzen abgelehnt, stellt diese veränderte Haltung einen Wendepunkt dar. Zum ersten mal ist der Mensch in die Lage versetzt Gott selbst und sich vor Gott selbst wirklich zu erkennen.

Dies führt zwangsläufig zu einer nachhaltig, emotionalen Reaktion. Christus bezeichnet diese in den Seligpreisungen als Trauer oder Leid.

»Glückselig sind die Trauernden, denn sie sollen getröstet werden!« Mt5:4

»Denn die Traurigkeit nach Gottes Willen wirkt zur Seligkeit eine Reue, die niemanden reut; die Traurigkeit der Welt aber wirkt den Tod.« 2Kor7:10

Paulus führt dies näher aus, der erweckte Mensch will nun selbst Veränderungen, bereut seine Vergangenheit und fragt nach Gott. Reue ist die natürliche Reaktion auf das Überführtsein von Sünde. Wenn dem Menschen seine Schuld vor Gott bewusst wird, wird er bereuen, was er getan hat.

»Johannes kam zu euch und lehrte euch den rechten Weg, und ihr glaubtet ihm nicht; aber die Zöllner und Huren glaubten ihm. Und ob ihr’s wohl sahet, tatet ihr dennoch nicht Buße, daß ihr ihm darnach auch geglaubt hättet.« Mt21:32

Andere Übersetzungen geben BUßE mit der „Änderung der Haltung„, oder „Reue“ wieder. Deutlich wird jedoch die spezifische Verbindung und der Abfolge von BUßE (metanoia) und GLAUBE. Ohne BUßE, kein GLAUBE!

»und sprach: Die Zeit ist erfüllet, und das Reich Gottes ist herbeigekommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!« Mk1:15

»und habe bezeugt, beiden, den Juden und Griechen, die Buße zu Gott und den Glauben an unsern HERRN Jesus Christus.« Apg20:21

An dieser Stelle muss erneut betont werden, das der Mensch keine Transformation seines alten, natürlichen Wesens erfährt, sondern ein neues Wesen, eine neue geistliche Natur erhält.

War es dem Menschen bis zu diesem Augenblick vollkommen unmöglich dem Aufruf zur BUßE folge zu leisten, kann und will er dies nun.

Durch die Umkehr zu Gott bzw. das veränderte Denken wird der Mensch fähig an das Evangelium, an Jesus Christus zu glauben.

»Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es,« Eph2:8

So, wie allein Gott den Menschen zu echter BUßE führt und befähigt, wirkt Er bei diesem auch allein wahren GLAUBEN (Röm10:17). Steht hinter jedem Aspekt der Wiedergeburt die Gnade und das Wirken Gottes durch Sein Wort und dem Heiligen Geist, wird an dieser Stelle jedoch auch erstmalig der befreite Wille und die Verantwortung des Menschen deutlich. Er will aktiv umkehren und kann an das Evangelium glauben.

»Also, meine Lieben, – wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit – schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern. 13 Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.« Phil2:12

Paulus kann die Philipper an dieser Stelle mit Recht auffordern etwas zu tun, was zu tun sie selbst vorher nicht in der Lage waren, da Gott an dieser Stelle dem Menschen zu Hilfe kommt!

Petrus wurde von Christus dreimal zur Umkehr aufgefordert. Dies zeigt, das durchaus – während des Prozesses der Wiedergeburt – immer wieder der Widerstand des alten Menschen vorhanden ist.

Noch als gestandener Apostel musste Petrus durch Paulus erneut zur Umkehr gerufen werden (Gal2:1-14).

Die grundlegende BUßE in der Wiedergeburt macht wiederkehrende BUßE , dort wo der Mensch in alte Verhaltensmuster zuruckfällt nicht überflüssig.

Ebenso befindet sich der GLAUBE in einem Wachstumsprozess, der jedoch mit der Wiedergeburt seinen Anfang nimmt.

sdg
apologet

ähnliche Artikel
Artikelreihe – Wiedergeburt: Sündenerkenntnis
Artikelreihe – Wiedergeburt: Moment oder Prozeß?

“Born again” – Wiedergeburt, was ist das?
Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe
Was bedeutet: “an Jesus glauben”?

Wie wirkt der Geist Gottes?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.