Die alternative Theologenbibliothek

Veröffentlicht von

Der Theologe Benjamin Kilchör begründet den Aufbau seiner alternativen Theologenblibliothek wie folgt: «Viele Theologiestudierenden haben mich um alternative Literaturtipps zu dem gebeten, was man an den Fakultäten so lernt. Denn leider ist es so, dass „theologisch nicht etablierte Randliteratur» an Universitäten keinerlei Beachtung findet. Deshalb habe er ein neues Internetportal mit alternativer theologischer Literatur aufgeschaltet.

Eine Diskussion im Internet brachte es zum Ausdruck: Theologiestudenten, die an einen persönlich erfahrbaren Gott glauben, kommen in Konflikt mit bibel-kritischen Auslegungen, die gelehrt werden. Dies war der Auslöser für den Aufbau einer alternativen Theologenbibliothek.

Geschockt vom Gelehrten

Ein Student habe sich von einigen Vorlesungen geschockt gezeigt, die dahin zielten, Biblisches in Frage zu stellen, zu verdrehen oder gar als nicht von Gott authorisiert zu betrachten. Da er selber an Gott und an die Wahrhaftigkeit der Bibel glaube, habe der Student dies wie als einen persönlichen Angriff empfunden. Die Meinung des Dozenten anzufechten, sei aber nicht erwünscht, habe er gemerkt.

Glauben und Realität – nicht dasselbe?

Wie geht man damit um, wenn Glaube und Wissenschaft so weit auseinanderklaffen? Soll man persönlich eine klare Trennlinie zwischen Glaube und Realität ziehen? Für Benjamin Kilchör ist dies der falsche Weg. Wer dies tue, werde auch wirkungslos predigen. Ja, dies könne sogar die Gemeinschaft mit Kollegen und Freunden beeinträchtigen.

Tipps für Theologiestudenten

Das Theologiestudium beinhalte viel Fleiss und Knochenarbeit. Dazu gehöre auch, sich mit Inhalten und Thesen zu befassen, die üblicherweise nicht an Fakultäten gelehrt würden. Der Student müsse sich selber prüfen, ob bibelkritische Argumente im Vergleich zum «naiven Glauben» die Oberhand gewännen. Und müsse dann konsequenterweise die für ihn persönlich richtigen Schlüsse ziehen.

Literaturangebot im Aufbau

Der Internetauftritt ist noch in Arbeit. Vorerst können unter «Theologische Reihen» sowie unter «Altes Testament» einige Titel bezogen werden. Das Angebot soll in den kommenden Wochen und Monaten kontinuierlich ausgebaut werden. Betrieben wird die alternative Theologenbibliothek von Benjamin Kilchör selber. Zur Seite stehen ihm dabei gut dreissig mitarbeitende Professoren, Pfarrer, Theologen und Theologiestudierende. Für Anregungen, Literaturhinweise und konstruktive Kritik ist Kilchör jederzeit dankbar.

Angaben zur Person

Benjamin Kilchör absolvierte zuerst an der Uni Zürich ein zweijähriges Germanistik-Grundstudium. Danach studierte er an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule (STH) Basel sowie an der Uni Basel Theologie. Den Abschluss zum lic. theol. machte er dann an der STH Basel. Aktuell bildet er sich an der Evangelisch Theologischen Faculteit (ETF) im belgischen Leuven weiter und macht dort auch den Master.

Webseite:
www.theoliteratur.de

Weiterführende Webseiten:
www.sthbasel.ch (STH Basel)
www.sbt-beatenberg.ch (Seminar für biblische Theologie, Beatenberg)
www.igw.edu (diverse Studienplätze in der Schweiz und Deutschland)
www.zoe-basel.ch (Gospel Training Center, Basel)

Autor: Rolf Frey
Quelle: theoliteratur.de/Livenet

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.