TV-Tip: Gabriele Kuby bei Lanz

Veröffentlicht von

Heute Abend um 23:15 wird Gabriele Kuby im ZDF bei Markus Lanz zu Gast sein. Ebenfalls Gast ist der homosexuelle Theologieprofessor David Berger

Weitere Gesprächsgäste sind:

  • Rainer Langhans (68er und Dschungelcamp-Teilnehmer) und Christa Ritter (die gemeinsam mit Langhans im so genannten Münchner Harem leben)
  • Karl Dall
  • Désirée Nick, Entertainerin

Zwar soll die Sendung keinem bestimmten Thema gewidmet sein, aber eine kontroverse Diskussion zum Thema Glaube/Kirche und Homosexualität scheint vorhersehbar zu sein.

Berger unterstellt der katholischen Kirche ein „perfides Unterdrückungssystem“ und behauptet, ein großer Teil der katholischen Kleriker sei homosexuell und denoch homosexuellenfeindlich.

Mit seinen Vorstellungen dürfte Berger zumindest bei der ebenfalls eingeladenen überzeugten Katholikin und Autorin Gabriele Kuby auf Widerstände stoßen. Das Thema Sexualität ist für die gelernte Soziologin Kuby ein zentrales Thema ihrer publizistischen Tätigkeit. Die ehemalige 68erin warnt vor einer sexuellen Verwahrlosung der Gesellschaft und setzt sich für eine Sexualmoral im Sinne der Lehre der Katholischen Kirche ein. Kuby gehört zu den namhaften Kritikern der Gender-Ideologie, über die sie 2006 ihr vielbeachtetes Buch „Die Gender Revolution – Relativismus in Aktion“ schrieb. Wie Christa Meves gehört Kuby zu den Mitautoren des Ende 2010 erschienenen Buches „Die missbrauchte Republik. Aufklärung über die Aufklärer.“ Medrum

sdg
apologet

Update: Die Gesprächstunde blieb auf einem äußerst niedrigem Niveau. Die Entertainerin Désirée Nick dominierte unangenehm das Gespräch, der Alt-68’er, Ex-Kommunarde und Dschungel-Rückkehrer Langhans bekannte sich zumindest zu einer bis heute erfolglosen spirituellen Sinnsuche und Blödelsenior Karl Dall alberte ein wenig rum.
Ein echtes Gespräch zwischen dem Theologieprofessor Berger und der Autorin Kuby kam hingegen nicht zustande. Ob dem Niveau, oder der mangelhaften Gesprächsführung des Moderators geschuldet, reichte die Zeit nur für den oberflächlichen Austausch der bekannten Argumente.
Moderator Lanz erklärte nebenbei, das sich kein Vertreter, der in sonstigen Fällen durchaus bereitwilligen katholischen Kirche bereit fand mit Berger zusammen zu kommen.
Es ist Gabriele Kuby daher anzurechnen, sich dieser Runde gestellt zu haben und biblisch-ethische Positionen, auch gegen den Moderator eindeutig vertreten zu haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.