Meldungen aus der Kirche

Veröffentlicht von

Idea meldet im aktuellen Newsletter: „Vesperkirchen sind ‚gelebtes Evangelium‚“ (Präses der EKD-Synode, Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt) und „Zum „Autofasten“ rufen die Evangelische Kirche der Pfalz und das katholische Bistum Speyer in der Passionszeit auf“ (die evangelische Umweltbeauftragte Bärbel Schäfer und ihr katholischer Kollege Frank Hennecke).

Ist unter „Evangelium“ tatsächlich gemeinsames Essen mit Armen, die Begegnung von Armen mit Bürgern aus der Mittelschicht gemeint? Kann man „Autofasten“?

Die inflationäre, eigentlich sogar mißbräuchliche Verwendung geistlicher Begriffe ist zum einen ein Zeichen geistlicher Unkenntnis und zum anderen Ausdruck einer völlig verweltlichen Kirche.

sdg
apologet

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.