Projekt: Herman F. Kohlbrügge, Adolp Zahn…

Veröffentlicht von

Im Rahmen eines Projektes werden Bücher (Schriften,Predigten) von Hermann F.Kohlbrügge, Adolph Zahn, Johannes Wichelhaus, Eduard Böhl etc. auf Leihbasis gesucht. Es besteht die Möglichkeit, diese Bücher, welche meistens in altdeutscher Schrift verfasst sind, in heutiger Schrift zu digitalisieren. Lediglich Korrekturlesung und Neuformatierung wären dann für eine neue Verlegung nötig. Wenn Interesse besteht an diesem Projekt mitzuarbeiten, in welcher Form auch immer, wende sich bitte an Joschie im BiFo oder direkt an christian@rvbeese.de (RVB-Verlag).

Ein Kommentar

  1. Es wäre sicherlich sehr interessant an einem solchen Projekt mitzuarbeiten, wenn es sich um wirkliche Bestrebungen handelte, die wahren reformierten biblischen Lehren dem Volk als einzige Wahrheit zu vermitteln und nicht, indem man, wie es heute leider üblich ist, Irrlehren, wie beispielsweise Wiedertaufe oder Taufe als Gehorsamsschritt, begrenzte Sühnung im „neu-calvinistischen“ Sinn, Dispensationalismus, Entscheidungschristentum etc., nicht auch klar als solche brandmarkt, und somit die wahre Lehre lediglich als eine Möglichkeit neben viele Lügen stellt und so neben dem wahren GOTT auch noch die selbstgemachten Kälber der „humanistischen“ Gemeinden anbetet und somit letztendlich als „allgemeine Lehre“ anerkannt werden muss, dass man nicht wissen kann, was Wahrheit ist und es den Gläubigen nicht gegeben ist Wahrheit und Lüge zu unterscheiden; und zwar einfach aus dem Grunde, weil der eigene Glaube eben keine „gewisse Überzeugung“ ist, und man eben nicht glaubt, wie die Schrift sagt, woran man doch vorgibt zu glauben, und somit sich selbst als Heuchler offenbart, da eben die Heilige Schrift, auf die man sich zu berufen pflegt, diesen selbstgemachten Glauben als Götze entlarvt.
    Das konsequente Ergebnis ist anscheinend für die meisten zu abstossend, da es ja bedeutet, dass die allermeisten, die sich (auch reformierte) Christen nennen, keine sind. Nur ist es so, dass das wort stehen bleiben muss: „Viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt“, „Ringet darnach, daß ihr durch die enge Pforte eingehet, denn viele werden, das sage ich euch, darnach trachten, wie sie hinein kommen, und werden’s nicht tun können“, „daß ich vierzig Jahre Mühe hatte mit diesem Volk und sprach: Es sind Leute, deren Herz immer den Irrweg will, und die meine Wege nicht lernen wollen“,Spr 5,3-6″Denn die Lippen der Hure sind süß wie Honigseim, und ihre Kehle ist glätter denn Öl, aber hernach bitter wie Wermut und scharf wie ein zweischneidig Schwert. Ihre Füße laufen zum Tod hinunter, ihre Gänge erlangen die Hölle. Sie gehet nicht stracks auf dem Wege des Lebens; unstet sind ihre Tritte, daß sie nicht weiß, wo sie gehet.“Spr 7,24-27 „So gehorchet mir nun, meine Kinder, und merket auf die Rede meines Mundes. Laß dein Herz nicht weichen auf ihren Weg und laß dich nicht verführen auf ihre Bahn! Denn sie hat viele verwundet und gefället, und sind allerlei Mächtige von ihr erwürget. Ihr Haus sind Wege zur Hölle, da man hinunterfährt in des Todes Kammer.“Spr 16,2 „Einen jeglichen dünken seine Wege rein sein; aber allein der HErr macht das Herz gewiß.“Spr 29,27 „Ein ungerechter Mann ist dem Gerechten ein Greuel, und wer rechtes Weges ist, der ist des Gottlosen Greuel.“ Jes 66,3 „Denn wer einen Ochsen schlachtet, ist eben, als der einen Mann erschlüge. Wer ein Schaf opfert, ist, als der einem Hund den Hals bräche. Wer Speisopfer bringt, ist, als der Saublut opfert. Wer des Weihrauchs gedenkt, ist, als der das Unrecht lobet. Solches erwählen sie in ihren Wegen, und ihre Seele hat Gefallen an ihren Greueln.“Jer 9,14 „sondern folgen ihres Herzens Gedünken und Baalim, wie sie ihre Väter gelehret haben,“Jer 13,10 „Das böse Volk, das meine Worte nicht hören will, sondern gehen hin nach Gedünken ihres Herzens und folgen andern Göttern, daß sie denselbigen dienen und anbeten, sie sollen werden wie der Gürtel, der nichts mehr taugt.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.