Über mich

Auf dieser Seite bekenne ich Jesus Christus, den Gott der Bibel und möchte jedem Menschen der diese Seite besucht mit Paulus zurufen:

2Kor 5,20 So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott!

Begonnen hat es mit der Idee, Mitgliedern meines Hauskreises einen Zugang zu den bisher gemeinsam behandelten Themen zu geben. Darüber hinaus ist es jedoch grundsätzlich mein Anliegen für die Wahrheit des Glaubens einzutreten. Den einmal überlieferten Glauben gegen Angriffe von Kritikern verschiedenster anderer Weltanschauungen und Glaubensrichtungen zu verteidigen – entgegengesetzte Glaubensrichtungen oder Weltanschauungen zurückweisen.

Der Name dieser Seite hat seinen Ursprung in meinem langjährigen Nick „apologet“ auf diversen christlichen Foren (hauptsächlich Jesus.de).

Ein Apologet (von gr. απολογητής: „Verteidiger“, απολογία: „Verteidigungsrede“) ist ursprünglich der juristische Magistratsbeamte in der griechischen Polis, in der frühchristlichen Zeit Vertreter der christlichen Apologie, die das Christentum im Römischen Reich als vernünftige Religion aufzeigt und gegen Angriffe anderer Religionen und Philosophien verteidigt. (Wikipedia)

Den christlichen Glauben d. h . das Evangelium erkenne ich am treusten ausgelegt in den reformierten Bekenntnissen und bekenne mich zu diesen. Sofern ich keine verbindlichen Bekenntnisse zitiere beanspruche daher ich keineswegs den reformierten Glauben widerspruchsfrei in meinen Artikeln oder Beiträgen wiederzugeben und freue mich über jede schriftgemäße Korrektur. Denn auch wenn ich von meiner Position vollkommen überzeugt bin und dies in der Art und Weise meiner Argumentation erkennbar wird, ist mir das Vorhandensein anderer ernsthafter Meinungen dennoch bewusst und ich stelle mich grundsätzlich der Prüfung durch die Schrift selbst.

Vor allem aber bezeugen wir, daß wir immer völlig bereit sind, unsere Darlegungen im allgemeinen und im besonderen auf Verlangen ausführlicher zu erläutern, und endlich denen, die uns aus dem Worte Gottes eines Besseren belehren, nicht ohne Danksagung nachzugeben und Folge zu leisten im Herrn, dem Lob und Ehre gebührt. Vorrede des Zweiten Helvetischen Bekenntnisses, der Confessio Helvetica Posterior (1566)

1. Petrus 3,15 Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt.

1.Tim4,16 Habe acht auf dich selbst und auf die Lehre; beharre in diesen Dingen! Denn wenn du dies tust, so wirst du sowohl dich selbst retten als auch die, die dich hören.

Judas3 Ihr Lieben, nachdem ich ernstlich vorhatte, euch zu schreiben von unser aller Heil, hielt ich’s für nötig, euch in meinem Brief zu ermahnen, dass ihr für den Glauben kämpft, der ein für alle Mal den Heiligen überliefert ist.

Meine persönlichen Interessen konzentrieren sich vor allem auf meine Familie, darüber hinaus jedoch auf Themen des Glaubens und der Theologie.

Soli Deo Gloria

Andreas Schnebel

Kontakt: apologet[@]web.de